Eilbek – Auferstanden aus Ruinen (barrierefrei) 🕺🏻 ♿ 🛑

03. Juli 2020
Beginn: 11:00 Uhr

Treffpunkt/Ort: S-Bahn Friedrichsberg, Ende S-Bahn Hasselbrook

Wir beginnen unseren Rundgang an der S- Bahn Haltestelle Friedrichsberg. Heute zum Bezirk Wandsbek gehörig, ist Eilbek schon lang ein Teil Hamburgs, denn im 13. Jahrhundert kaufte das Hamburger Hospital zum Heiligen Geist drei Hufen in Eilenbeke. Seitdem hat sich hier viel getan. Haben Sie schon einmal den Grenzstein zwischen Eilbek und Wandsbek gesehen? Wussten Sie, dass diverse Hochbunker in Wohnhäuser umgebaut wurden? Haben Sie die Kirchen des Viertels schon einmal bewusst wahrgenommen? Versöhnungskirche, Friedenskirche, Osterkirche und Erzengel-Michael-Kirche stehen ebenso auf dem Programm wie das „Auenland“, der Eilbeker Bürgerpark und der Jacobipark. Erfahren Sie, was die Namen Ruckteschell, Gertig, Sieveking, Merck und Dalmann mit Eilbek verbinden und tauchen somit in die Geschichte – nicht nur Eilbeks, sondern auch – ganz Hamburgs ein.

Zerstörung und Wiederaufbau, Flucht und Einwanderung, Betonwüsten und Grünanlagen – all das ist Eilbek – ein Universum auf engstem Raum, das es sich zu erkunden lohnt! Nach all den Eindrücken verabschieden wir uns an der S-Bahn Hasselbrook und Sie können mit vielen neuen Perspektiven die anderen Stadtviertel der Großstadt Hamburg kennenlernen.

Die Führung dauert ungefähr 2 Stunden und ist ca. 4 km lang.
DIESE FÜHRUNG IST BARRIEREFREI!

Diese Führung wird von unserer Kollegin Sarah Janning-Picker angeboten.
Weitere Infos und Buchungen bitte hier via eMail