Rotherbaum – Auf den Spuren des jüdischen Hamburg und des politischen Widerstands 🕺🏻

27. September 2020
Beginn: 11:00 Uhr

Treffpunkt/Ort: Stephansplatz, Ecke Gorch-Fock-Wall/Dammtordamm, neben Eisdiele Livoto.

Das Rotherbaum-Viertel ist ein wahres Juwel Hamburgs, wo vielfach noch unbekannte Spuren der Geschichte des Jüdischen Hamburg und des politischen Widerstands zu finden sind. Lasst sie uns entdecken!

Die Lage des Viertels auf der Westseite der Außenalster, der Campus der Universität und die unmittelbare Nähe zur Innenstadt schaffen ein attraktives Wohnumfeld und eine lebendige Atmosphäre, in der man viele kleine Geschäfte, Restaurants und auch einige Kulturinstitutionen finden kann. Der Stadtteil hat eine bewegte Vergangenheit, das Grindelviertel als Teil von Rotherbaum ist eng mit der Geschichte Jüdischen Lebens in Hamburg verknüpft.

Beginnend an der U-Bahn-Station Stephansplatz führt unsere Tour zu den bedeutendsten Orten, die die Geschichte des Jüdischen Lebens erzählen. In den 1920er Jahren galt das Grindelviertel als „Klein-Jerusalem“, hier lebte die Hälfte aller Hamburger Juden, hier pulsierten jüdisches Leben und Kultur. Auf dem Rundgang begegnen vielen Opfern der Naziherrschaft. Wir sehen ehemalige Synagogen, ehemalige jüdische Schulen, ehemals von Juden bewohnte Häuser, ehemalige Judenhäuser und andere Zentren der Jüdischen Gemeinde.* Wir werden den von Studenten getragenen Widerstand gegen die Nationalsozialisten ebenso kennen lernen wie das Wiederaufleben der Jüdischen Gemeinde nach dem Krieg. An dem Traditionskino Abaton werden wir uns verabschieden.

Die Führung dauert ungefähr 2 Stunden und ist ca. 3,4 km lang.

Diese Führung wird von unserer Kollegin Rosa Chavez angeboten.
Weitere Infos und Buchungen bitte hier via eMail

Die Tour findet ab 4 Personen, nur bei Voranmeldung, statt. Preis pro Person 12,-€.

Diese Führung ist auch jederzeit nach Vereinbarung direkt beim Guide buchbar.