Niendorf – ein Stadtteil zwischen Himmel und Erde 🕺🏻 🛑

Wir treffen uns vor der Pfarrkirche am Niendorfer Markt. Sie wurde 1770 geweiht und ist eines der beeindruckendsten Barockgebäude Hamburgs. Ihr achteckiger Innenraum gleicht einem Theater, in dessen Mitte der Taufengel schwebt.

Anschließend machen wir einen kleinen Abstecher auf den alten Niendorfer Friedhof, der 1840 angelegt wurde – einer wunderschönen Parkanlage mit stattlichen Grabmälern, Gruften und einem imposanten Baumbestand. Ein paar Bäume dort haben eine „Standleitung“ direkt zum lieben Gott!

Einige Berühmtheiten haben hier ihre letzte Ruhestätte gefunden: unter anderem Evelyn Hamann, bekannte Schauspielerin an der Seite von Loriot. Wir erwecken sie kurz wieder zum Leben…

Wir bleiben im Grünen und machen einen kurzen Abstecher ins direkt angrenzende Niendorfer Gehege – seit den 1950er Jahren ein beliebtes Naherholungsgebiet. Die Rehe dort lassen sich liebend gerne füttern und auch manchmal streicheln…

Nach so viel Natur gibt es wieder ein bisschen Kultur. Ein kleiner Spaziergang führt uns zum Künstlerhaus Sootbörn – einem architektonischen Juwel im Bauhaus-Stil mit einer wechselvollen Geschichte.

So nah am Flughafen werden wir noch einen Augenblick „Planespotting“ betreiben, bevor wir über den idyllischen Neuen Niendorfer Friedhof mit seiner Backsteinkapelle zum Tibarg spazieren. Hier pulsiert heute das Einkaufsleben, aber wir werden uns hier in eine Zeit zurückversetzen, in der es hier sehr ländlich zuging. Und vielleicht macht ja auch Alfons mit seinem Puschelmikrofon gerade eine Umfrage…

Enden wird unsere Tour dann am Tibarg (Haltestelle U2 Niendorf Markt)

Die Führung dauert ungefähr 2 Stunden und ist ca. 2 km lang.

Falls Sie an dieser Führung interessiert sind klicken Sie bitte auf die gewünschte der angebotenen Sprachen, dort finden Sie dann den oder die Guides, bei welchen Sie eine Teilnahme buchen können.